Newsletter des Deutschen Städtetages vom 9. Juli 2020
 
 
Liebe Leserin, lieber Leser,
in dieser Woche ist die Sommer-Ausgabe von "Städtetag aktuell" erschienen. Im Heft 6|2020 geht es unter anderem um die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf das Nahverkehrs-Angebot in den Städten. Städtetagspräsident Burkhard Jung betont im Interview, dass der ÖPNV trotz Krise das Herzstück nachhaltiger, innerstädtischer Mobilität bleiben wird: Der Nahverkehr muss weiter gestärkt werden, damit die Ziele der Verkehrswende erreichet werden können. Weitere Themen von "Städtetag aktuell" sind die drohenden Schließungen von Kaufhäusern und die Zukunft der Innenstädte.

Lesen Sie hierzu und zu weiteren aktuellen Positionen des Deutschen Städtetages in dieser Ausgabe unseres Newsletters.

Wir wünschen Ihnen eine interessante Lektüre!

Viele Grüße

Ihre Newsletter-Redaktion
des Deutschen Städtetages
  
THEMENÜBERSICHT
In dieser Ausgabe finden Sie
 
NEUE PUBLIKATION
Städtetag aktuell 6|2020
Trotz Corona gutes Nahverkehrs-Angebot in den Städten
 
Die aktuelle Ausgabe von Städtetag aktuell beschäftigt sich mit den Corona-Folgen auf den Nahverkehr, Schließungen von Filialen der Kaufhauskette Karstadt Kaufhof und zieht eine erste Bilanz nach einem Jahr Elektro-Tretroller in deutschen Städten. Im „Forum“ geht es um die Förderung des Radverkehrs in Karlsruhe und um ein integratives Wohnprojekt des Erzbistums Köln. Und: Wie flexibel städtische Mobilität sein kann zeigt der Ridesharing-Dienst „swaxi“ der Stadtwerke Augsburg, der noch bis Oktober erprobt wird.
weiterlesen
 
AKTUELLE MELDUNGEN
Pressemitteilung
Netzwerk "Engagierte Stadt": Deutscher Städtetag ist neuer Partner
 
32 Städte, Gemeinden und Stadtteile haben sich dem bundesweiten Netzwerk „Engagierte Stadt“ neu angeschlossen. Insgesamt sind nun 73 Kommunen dabei: Ziel ist, das größte bundesweite Netzwerk von Menschen aufzubauen, die bürgerschaftliches Engagement und Beteiligung vor Ort umsetzen. Auch der Deutsche Städtetag ist neuer Partner des Projekts.
weiterlesen
 
Gastbeitrag
Digitalisierungsschub durch Corona

In einem Beitrag für das Online-Journal "Verwaltung der Zukunft" berichtet Dr. Uda Bastians, Beigeordnete des Deutschen Städtetages, wie die Städte die Corona-Krise digital meistern. In der Krise haben die Städte gezeigt, was digital alle möglich ist: "Die Motivation zur Digitalisierung ist aktuell höher denn je."
weiterlesen
 
Themenseite
Corona-Informationen auf der Website des Deutschen Städtetages

Der Deutsche Städtetag bietet auf seiner Themenseite eine Übersicht seiner Äußerungen und Positionen an.
weiterlesen
 
AKTUELLES AUS DEM MITGLIEDER-BEREICH

EXTRANET
Exklusive Informationen für unsere Mitgliedsstädte*
 
Mehr Informationen exklusiv für Mitgliedsstädte des Deutschen Städtetages finden Sie nach Anmeldung in unserem Mitglieder-Bereich.
zum Mitglieder-Bereich
* Informationen über Zugangsmöglichkeiten zum Mitglieder-Bereich "Extranet".
 
Bildung, Kultur, Sport und Gleichstellung
Hebammenverband startet Vermittlungsplattform
weiterlesen
 
Stadtentwicklung, Bauen, Wohnen und Verkehr
Gesetzentwurf: ÖPNV-Rettungsschirm
weiterlesen
 
Stadtentwicklung, Bauen, Wohnen und Verkehr
Liefern ohne Lasten - Leitfaden städtischer Güterverkehr
weiterlesen
 
Umwelt und Wirtschaft, Energie, Brand- und Katastrophenschutz
Bundestag beschließt Gebäudeenergiegesetz
weiterlesen
 
Recht und Verwaltung
Entwurf zur Neuregulierung des Glücksspielwesens
weiterlesen
 
WAS SONST NOCH?
Online-Diskussion
Digitale Schattenseiten: Hass und Hetze im Netz

„Die, die sich in der Gesellschaft, in der Stadt engagieren, brauchen unseren Rückhalt“, sagte Helmu Dedy, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städtetages, bei der digitalen Diskussionsrunde "Schattenseite der Digitalisierung: Hass und Hetze im Netz". An der Diskussionsrund des Behörden Spiegels nahmen außerdem Markus Hartmann, Leiter der Zentral- und Ansprechstelle Cybercrime NRW (ZAC NRW), und Sabine Thurau, Präsidentin des Hessischen Landeskriminalamtes, teil. Die Aufzeichnung der Diskussion kann auf YouTube angesehen werden.
weiterlesen
 
Aus den Städten
Nominiert für den Deutschen Nachhaltigkeitspreis

Fünf Mitgliedsstädte aus dem Kreis des Deutschen Städtetages sind für den Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2021 nominiert: Gera, Greifswald, Kiel, München und Stuttgart sind mit ihren Maßnahmen für mehr Nachhaltigkeit unter den insgesamt elf Finalisten. Mit dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis für Städte und Gemeinden werden Kommunen unterschiedlicher Größe ausgezeichnet, die im Rahmen ihrer wirtschaftlichen Möglichkeiten eine umfassende, nachhaltige Stadtentwicklung betreiben.
weiterlesen
 
Wettbewerb
Nachbarschaftspreis 2020: Preisträger gesucht

Endspurt! Nur noch bis zum 20. Juli können sich Nachbarschaftsprojekte für den Deutschen Nachbarschaftspreis 2020 bewerben. Mit dem Preis zeichnet die nebenan.de-Stiftung jedes Jahr nachbarschaftliche Initiativen aus, die sich für ein offenes, lebendiges und solidarisches Miteinander in ihrem lokalen Umfeld einsetzen. Neu in diesem Jahr ist der mit 10.000 Euro dotierte Publikumspreis "Coronahilfe", um auch die vielen Nachbarschaftsinitiativen zu würdigen, die im Zuge der Krise entstanden sind. Der Deutsche Nachbarschaftspreis ist mit insgesamt 58.000 Euro dotiert.
weiterlesen
 
KONTAKT
Deutscher Städtetag

Berlin

Hausvogteiplatz 1
10117 Berlin
Tel.  030 37711-0
post@staedtetag.de


Köln
Gereonstraße 18 - 32
50670 Köln
Tel.  0221 3771-0
www.staedtetag.de
 
 
Ihr NEWSLETTER-Abo
Erhalten Sie diesen Newsletter noch nicht persönlich? Wir nehmen Sie gerne in unseren Verteiler auf. Senden Sie uns einfach eine E-Mail an presse-info@staedtetag.de.