Newsletter des Deutschen Städtetages vom 3. September 2020
 
 
Liebe Leserin, lieber Leser,
die Verkehrswende ist kein reines verkehrspolitisches Thema. Sie ist eine zentrale Frage der Zukunft unserer Städte. Helmut Dedy, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städtetages, betonte in dieser Woche: "Unsere Städte sind keine Parkplätze, Städte sind Orte zum Leben. Es sind Städte für Menschen und nicht Städte für Autos."

Auch die Zukunft der Innenstädte nach Corona ist ein zentrales Thema. "Die Innenstadt ist das Gesicht der Stadt und das glänzt nicht überall", sagte Dedy. Zudem stehen fast 50 Filialen von Galeria Karstadt Kaufhof vor dem Aus. Dedy sprach sich dafür aus, den Städten den Erwerb auf Zeit von Schlüsselimmobilien zu erleichtern. Das könnte die Umsetzung neuer Innenstadt-Konzepte befördern.

Lesen Sie hierzu und zu weiteren aktuellen Themen des Deutschen Städtetages mehr in unserem Newsletter.

Viele Grüße

Ihre Newsletter-Redaktion
des Deutschen Städtetages
  
THEMENÜBERSICHT
In dieser Ausgabe finden Sie
 
AKTUELLE MELDUNGEN
Statement des Hauptgeschäftsführers
Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung: Städte müssen mit an Verhandlungstisch

Aktuell verhandeln Bund und Länder, wie ein Rechtsanspruch auf die Ganztagsbetreuung für Grundschulkinder finanziert werden soll. Die Kommunen werden daran nicht beteiligt. Gegenüber dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND) machte Helmut Dedy, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städtetages, deutlich: "Ein Rechtsanspruch, der über die Köpfe der Kommunen hinweg beschlossen wird, steht auf tönernen Füßen. Die Städte müssen endlich mit an den Tisch, so wie es von den Koalitionspartnern versprochen wurde. Denn schließlich sollen die Städte den Rechtsanspruch vor Ort umsetzen."
weiterlesen
 
Statement des Hauptgeschäftsführers
Verkehrswende: Mix von Verkehrsmitteln fördern

In einem Bericht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) sprach sich Helmut Dedy, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städtetages, für eine Verkehrswende mit einer deutlich verringerten Rolle des Autos aus. Dedy machte deutlich: "Es ist noch keine Verkehrswende, wenn wir jeden Verbrenner durch ein E-Auto ersetzen. Es geht darum, dem Auto auch öffentliche Räume zu entreißen."
weiterlesen
 
Statement des Hauptgeschäftsführers
Innenstadt-Entwicklung: Städte für Erwerb von Schlüsselimmobilien stärken
 
Um die Attraktivität von Innenstädten zu erhalten, sprach sich Helmut Dedy, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städtetages, dafür aus, die Städtebauförderung zu erweitern und über mögliche "Bodenfonds" nachzudenken. "Dann könnten Städte den vorübergehenden Erwerb von Schlüsselimmobilien finanzieren", sagte Dedy im Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur (dpa). "Wir brauchen mehr Raum für Begegnung in den Innenstädten, soziale Einrichtungen, mehr Wohnungen und mehr Arbeiten."
weiterlesen
 
Interview des Hauptgeschäftsführers
Corona-Entscheidungen gut erklären: "Nur dann werden die Regeln akzeptiert"

In einem Interview mit der Passauer Neuen Presse äußerte sich Helmut Dedy, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städtetages, zu den von Bund und Ländern verabredeten gemeinsamen Corona-Regeln. Wo diese sinnvoll seien, begrüße er ein einheitliches Vorgehen. Dedy betonte zugleich: "Kontrollen allein reichen nicht. Wir müssen vor allem auf Einsicht und gegenseitige Rücksichtnahme der Menschen setzen."
weiterlesen
 
AKTUELLES AUS DEM MITGLIEDER-BEREICH

EXTRANET
Exklusive Informationen für unsere Mitgliedsstädte*
 
Mehr Informationen exklusiv für Mitgliedsstädte des Deutschen Städtetages finden Sie nach Anmeldung in unserem Mitglieder-Bereich.
zum Mitglieder-Bereich
* Informationen über Zugangsmöglichkeiten zum Mitglieder-Bereich "Extranet".
 
Mitteilung für die Städte
Bund-Länder-Beschluss zur Bekämpfung der Corona-Pandemie
weiterlesen
 
Jugend und Familie
Verwaltungsvereinbarung: Investitionsprogramm für den Ausbau der Ganztagsbetreuung für Grundschulkinder
weiterlesen
 
Recht und Verwaltung
GEMA-Corona-Gutschriften - Beantragung ab Mitte September 2020
weiterlesen
 
Energie
Zwischenbericht: Standortauswahlverfahren für ein Atommüll-Endlager
weiterlesen
 
Gesundheit und Pflege
Referentenentwurf: Gesetz zu Verbesserung der Gesundheitsversorgung und Pflege
weiterlesen
 
WAS SONST NOCH?
Veranstaltungshinweis
Die Mietspiegel-Woche: Der qualifizierte Mietspiegel – Antworten auf neue Herausforderungen

Vom 21.-25. September veranstaltet der Deutsche Städtetag gemeinsam mit der Gesellschaft für Immobilienwirtschaftliche Forschung e. V. und dem Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung die "Mietspiegel-Woche". In den Veranstaltungen erläutern Experten aus der Praxis die wesentlichen Probleme mit dem Instrument des Mietspiegels und zeigen mögliche Lösungsansätze auf.
weiterlesen
 
Veranstaltungshinweis
4. Speyerer Migrationsrechtstage: "Rechtsfragen der Aufenthaltsbeendigung"

Am 21. und 22. September 2020 finden die 4. Speyerer Migrationsrechtstage an der Deutschen Universität für Verwaltungswissenschaften statt. Die Tagung wendet sich den allgemeinen rechtlichen Grundfragen der Aufenthaltsbeendigung zu. Die Anmeldung ist noch bis zum 4. September möglich.
weiterlesen
 
KONTAKT
Deutscher Städtetag

Berlin

Hausvogteiplatz 1
10117 Berlin
Tel.  030 37711-0
post@staedtetag.de


Köln
Gereonstraße 18 - 32
50670 Köln
Tel.  0221 3771-0
www.staedtetag.de
 
 
Ihr NEWSLETTER-Abo
Erhalten Sie diesen Newsletter noch nicht persönlich? Wir nehmen Sie gerne in unseren Verteiler auf. Senden Sie uns einfach eine E-Mail an presse-info@staedtetag.de.