Illustration: dorina-tessmann.de
Illustration: dorina-tessmann.de   
 
Newsletter des Deutschen Städtetages
vom 18. Februar 2021
Liebe Leserin, lieber Leser,
mit sinkenden Inzidenzwerten geht die Diskussion um ein baldiges Ende des Corona-Lockdowns einher. Der Präsident des Deutschen Städtetages zeigt dafür Verständnis. Burkhard Jung sagte in dieser Woche: "Wir brauchen die Perspektive eines schrittweisen Wegs raus aus der Abschottung." Auch nach etwaigen Lockerungen würden die digitalen Angebote der Städte eine große Rolle spielen. "Der digitale Schub wird anhalten", prognostizierte der Leipziger Oberbürgermeister.

Lesen Sie hierzu und zu weiteren Themen mehr in unserem Newsletter.
Viele Grüße

Ihre Presseabteilung
des Deutschen Städtetages
THEMENÜBERSICHT
In dieser Ausgabe finden Sie
 
AKTUELLE MELDUNGEN
Ende des Corona-Lockdown?
"Mit Inzidenz von 35 nähern wir uns der Normalität"

Der Präsident des Deutschen Städtetages sieht eine Perspektive für Öffnungen von Gastronomie und Handel. Für einen schrittweisen Weg aus dem Corona-Lockdown müsste bis Ostern aber der Inzidenzwert von 35 erreicht und weiter unterschritten werden, erklärte Burkhard Jung im n-tv "Frühstart". Der Oberbürgermeister aus Leipzig sprach außerdem zur Digitalisierung der Städte und zur Integration unter Pandemie-Bedingungen.
weiterlesen
 
Transformation von Handel und Stadt
"Innenstädte werden Experimentierräume"

Im Gespräch mit dem Portal www.meinungsbarometer.info skizziert der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städtetages neue Konzepte für die Innenstädte nach Corona. Helmut Dedy betonte: "Die Innenstädte befinden sich im Wandel. Sie entwickeln sich zu Orten, an denen nicht mehr nur das Einkaufen im Vordergrund steht." Auch digitale Tools könnten den lokalen Handel beleben.
weiterlesen
 
AUS DEM MITGLIEDERBEREICH

Exklusive Informationen für unsere Mitgliedsstädte*
 
Mehr Informationen exklusiv für Mitgliedsstädte des Deutschen Städtetages finden Sie nach Anmeldung auf unserer Homepage.
zum Login
 
Digitalisierung
Vorstellung der Studie "Die Stadt der Zukunft gestalten"
weiterlesen
 
Schienengüterverkehr
Neue Gleisanschlussförderrichtlinie startet am 1. März
weiterlesen
 
Verlängerung bis Ostern
Initiative zur Gewinnung von Corona-Testpersonal
weiterlesen
 
WAS SONST NOCH?
Kaufleute für Büromanagement (m/w/d)
Deutscher Städtetag bildet aus

Gesucht werden Talente mit mindestens mittlerem Schulabschluss, die sich für kaufmännische und verwaltende Tätigkeiten interessieren. Die Ausbildung zur Kauffrau / zum Kaufmann für Büromanagement (m/w/d) dauert drei Jahre und startet am 1. September 2021. An den Standorten Köln und Berlin der Hauptgeschäftsstelle des Deutschen Städtetages steht je ein Ausbildungsplatz bereit. Bewerbungen sind bis zum 3. März möglich.
zur Ausschreibung
 
Deutscher Städtetag tritt Initiative bei
Klischeefreie Berufsorientierung

Der Deutsche Städtetag ist der "Initiative Klischeefrei" beigetreten, um als Partnerorganisation eine Berufswahl frei von Geschlechterklischees zu unterstützen. Auch einige unserer Mitgliedsstädte fungieren bereits als Partner der Initiative.
mehr Informationen
 
Wettbewerb
Preis für digitales Miteinander

Initiativen für digitale Teilhabe können sich bis zum 30. April für den "Preis für digitales Miteinander" 2021 bewerben. Die mit insgesamt 20.000 Euro dotierte Auszeichnung wird anlässlich des zweiten bundesweiten Digitaltags am 18. Juni 2021 vergeben. Gesucht werden Preisträger in den Kategorien "Digitale Teilhabe" und "Digitales Engagement".
weiterlesen
 
VERANSTALTUNGSHINWEISE
16. März 2021
Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe: Öffentliches Bauen mit Holz
Ort: online
Weitere Informationen
 
23. März 2021
Difu-Seminar: Kommunales Energiemanagement
Ort: online
Weitere Informationen
Deutscher Städtetag

Berlin

Hausvogteiplatz 1
10117 Berlin
Tel.  030 37711-0


Köln
Gereonstraße 18 - 32
50670 Köln
Tel.  0221 3771-0